FGD Kanzlei Binder & Beier

 

AI Global Opportunities Genußschein - Falschberatung durch Commerzbank


Landgericht Stuttgart: Schadensersatz für Rentner (75)

Die von der Commerzbank übernommene Dresdner Bank hatte einem Stuttgarter Bürger im Jahre 2008 einen "Genußschein" mit der Bezeichnung AI Global Opportunities S.A. als angeblich sinnvolle Kapitalanlage angeboten.

Der langjährige Bankkunde war damals bereits über 70. Bei der Beratung durch die Bank war ihm entgangen, daß die Kapitalanlage eine Laufzeit von 15 Jahren hatte und vor Ende der Laufzeit nicht gekündigt werden kann.

Das sei zu lang, befand nun das Landgericht Stuttgart, zumal der Kunde bereits im Jahre 2002 erklärt hatte, seine Ersparnisse höchstens 5 bis 10 Jahre lang anlegen zu wollen.

Eine Kapitalanlage, die die vom Kunden angegebene Anlagedauer übersteigt, ist nicht mehr anlegergerecht, urteilt das Landgericht Stuttgart in dem aktuell von unserer Kanzlei erstrittenen Urteil vom März 2012.

Die Commerzbank muß nun den Genußschein "AI Global Opportunities" zurücknehmen und ihrem Bankkunden den dafür gezahlten Preis erstatten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Anleger, die mit ähnlichen Problemen kämpfen, sollten sich nicht scheuen, Kontakt zu uns aufzunehmen.

Es berät Sie Frau Rechtsanwältin Binder.


Diese Seite drucken

Fenster schließen

» Impressum Anwaltskanzlei Binder § Beier