Schlagwort: Schrottimmobilien-Stuttgart-Anwalt

Weiterer Prozeßerfolg gegen B & V -Tochtergesellschaft SD Sachsen Denkmal

Ein weiterer von der Anwaltskanzlei Binder § Beier anwaltlich vertretener Immobilienkäufer hat nun einen Prozeßerfolg gegen die B & V – Tochtergesellschaft SD Sachsen Denkmal GmbH erstritten.

Das Landgericht Leipzig gab dem klagenden Immobilienkäufer, der eine denkmalgeschützte Eigentumswohnung in Leipzig, Gregor-Fuchs-Straße, erworben hatte, Recht. Der Käufer hatte Schadensersatz wegen Falschberatung beim Kauf verlangt. Beraten wurde er von der Viskus GmbH Stuttgart. Das Landgericht Leipzig sah es als erwiesen an, daß die Verkäuferseite die Viskus GmbH zur Vermarktung ihrer Immobilien eingesetzt  und diese den klagenden Käufer falsch beraten hat. Dafür haftet die SD Sachsen Denkmal GmbH. Nachdem von der Viskus GmbH nichts mehr zu holen ist, muß nun die SD Sachsen Denkmal GmbH die Immobilie zurücknehmen und dem Käufer sämtlichen Schaden aus der Finanzierung der Immobilie ersetzen. Der Käufer muß so gestellt werden, als ob er die Immobilie nie erworben hätte.

Geschädigte Immobilienkäufer werden auf die drohende 10-jährige Verjährungsfrist hingewiesen.

Für Kaufverträge, die vor mehr als 9 aber weniger als 10 Jahren beurkundet worden sind, droht täglich die Verjährung.

Es berät Sie Frau Rechtsanwältin Binder

Notarhaftung bei Schrottimmobilien-Abzocke

Geschädigte Immobilienkäufer können sich am Notar schadlos halten

2-Wochen-Frist vor Beurkundung des Kaufvertrages wurde vom Notar nicht beachtet

In einem aktuellen Urteil hat der Bundesgerichtshof nun einen Notar zu Schadensersatz verurteilt, weil dieser nicht dafür gesorgt hat, daß der Verbraucher zwei Wochen vor der Beurkundung des Kaufvertrages den Kaufvertragstext erhalten hatte.

In dem nun entschiedenen Rechtsfall konnte der Kaufvertrag zwar durch Verhandlung mit dem Verkäufer wieder aufgehoben werden. Die dafür vom Verbraucher aufgewendeten Anwaltskosten und Auslagen muß nun der Notar ersetzen.

Gleiches muß auch gelten, wenn der Kaufvertrag nicht mehr aufgehoben werden kann, z.B. weil der Verkäufer insolvent ist oder keine außergerichtliche Bereitschaft zeigt, den Kaufvertrag, zu dessen Abschluß der Verbraucher, wie häufig, durch Täuschung des Vermittlers oder des Verkäufers selbst, überrumpelt worden ist, aufzuheben.

Viele Verbraucher, die in den letzten Jahren beim Kauf von Schrottimmobilien überrumpelt worden sind, können sich nun möglicherweise am Notar schadlos halten.

Wie immer, muß dabei auch auf die Verjährung geachtet werden.

Unsere Kanzlei ist seit über 20 Jahren auf derartige Rechtsfälle spezialisiert.

Sollten Sie beim Kauf einer Schrottimmobilie durch einen raschen Notartermin überrumpelt worden sein, sollten Sie nicht zögern, sich kompetenten Rechtsrat bei uns einzuholen.

Es berät Sie Frau Rechtsanwältin Binder

Verjährung bei Schrottimmobilien-Altfällen: noch keine Entwarnung

Jetzt gilt für Altfälle die taggenaue Verjährung

Wenn Sie eine Immobilie (oder einen Fondsanteil) als Kapitalanlage (sog. „Steuersparmodell“) ab dem 1.1.2002 erworben haben, verjähren Ihre Rechtsansprüche z.B. wegen Falschberatung im Regelfall nach 3 Jahren, längstens aber nach 10 Jahren. Die 3-jährige Verjährungsfrist beginnt am Jahresende, die 10-jährige jedoch taggenau ab dem Tag der Falschberatung.

Beispiel 1: Falschberatung am 30.11.2004 – absolute Verjährung am 30.11.2014.

Beispiel 2: Beurkundung des Kaufvertrages der Schrottimmobilien am 10.12.2004 – absolute Verjährung am 10.12.2014

Betroffen sind von dieser Verjährung weiterhin mehrere Zehntausend Immobilienkäufer und Fondsanleger.

Es gibt jetzt noch Möglichkeiten, zu reagieren.

Unser Rat: Lassen Sie Ihre Ansprüche rechtzeitig anwaltlich klären.

Es berät Sie Frau Rechtsanwältin Binder